B1 gibt Führung her

FC Wangen – FC Rottenburg 2:3 (2:1)
Tore: 1:0 (8.) Pascal Putz, 2:0 (19.) Emirhan Baysal, 2:1/2:2/2:3 (39/44/65.) FCR

Nach dem packenden 3:3 und einer tollen Aufholjagd letzte Woche gegen Ulm standen unsere Jungs heute trotzt 2:0 Führung am Ende mit leeren Händen da.

Rottenburg präsentierte sich von Beginn an als aktiver und spritziger Gegner und so hatte das Team von Neu-Coach Wolfgang Schmähl dementsprechend ordentlich Mühe, mitzuhalten. Aber gerade in Hälfte eins waren die Wangener gut dabei und hielten dagegen. Mit dem ersten Angriff über links und einem Patzer des Gäste-Schlussmanns kam unsere B1 zur frühen Führung. Während die Gäste mehr vom Spiel hatten, so konnte unser Team mit dem nun zweiten Angriff, gut und schnell herausgespielt, sogar auf 2:0 erhöhen. An Effizienz kaum zu überbieten, während auf der anderen Seite ein paar ganz ordentliche Chancen kläglich liegen gelassen wurden. Und kurz gegen Ende der ersten Hälfte lag das dritte Tor auf dem Silbertablett, aber der Schuss von Pascal Putz von links aufs leere lange Eck geht knapp vorbei, vielleicht die größte Gelegenheit unserer Jungs heute. So ein 2:0 wäre aber auch ganz gut zur Halbzeit gewesen, doch die Neckarstädter kamen mit dem Pausenpfiff zum nicht unverdienten 2:1.

Aus der Kabine heraus hielten die Gäste das Tempo hoch und spielten sichere Pässe über mehrere Stationen, während auf unserer Seite die Kräfte und die Konzentration immer mehr nachließen. Ein zweifelhafter Foul-Elfmeter kurz nach Wiederanpfiff, aber unser Keeper Niklas Macek, einer der besten heute, hält mit einer Mega-Parade die Führung fest. Aber der FCR lässt nicht locker und macht kurze Zeit später den verdienten Ausgleich. Viel ging nicht mehr beim FCW, das Mittelfeld war überfordert und die Luft wurde immer dünner. Den Punkt mitnehmen, das war jetzt das einzige Ziel. Es reichte nicht: eine Viertelstunde vor Spielende belohnten sich die Gäste mit der 3:2 Führung. Wangen kam nochmal, ohne richtig zwingende Chancen, der FCR spielte das Ding clever runter und hätte selbst sogar noch erhöhen können.

Unterm Strich geht der Sieg der Gäste klar in Ordnung, die glückliche 2:0-Führung und das dritte Tor auf dem Fuß, das hergegeben zu haben, das ist angesichts der Tabellensituation und des 6-Punkte-Spiels heute aber richtig bitter.

Nächste Woche geht es zum Primus nach Reutlingen, wo eine sehr schwere Aufgabe wartet.
Bericht: Kai Uwe Faber