U15 schlägt Tabellenführer Neu-Ulm!

7.Spieltag C-Junioren Landesstaffel

TSV Neu-Ulm – FC Wangen 0:1 (0:0)
Tor: 0:1 Oliver Schabka (59`)

 

6 Spiele – 6 Siege und ein Torverhältnis von 15:1 war die Billanz von Spitzenreiter Neu-Ulm. Auch wenn die Rollen vor dem Spiel schon ganz klar verteilt waren, fuhren die Wangener mit viel Vorfreude auf dieses Spiel an. Zu einem besonderen Spiel gehören natürlich auch besondere Maßnahmen, deshalb ließ man das Freitagstraining ausfallen und ersetzte dies durch ein gemeinsames Pizzaessen. Und diese Maßnahme sollte sich am darauffolgenden Samstagnachmittag bewährt machen. Bei eiskaltem Wind und Temperaturen unter 10 Grad ging es kurz nach 15:00 Uhr im Neu-Ulmer Stadion los.

Dem FC sah man früh an, dass sie den Favoriten ärgern wollten, wohlwissend hier nichts verlieren zu können. Es entwickelte sich ein unterhaltsames Fußballspiel mit vielen energischen Zweikämpfen im Mittelfeld und vielen Ballbesitzwechseln. Natürlich sah man die Neu-Ulmer Qualität hier und da wieder, wenn sie sich mit kurzen, schnellen Pässen nach vorne kombinierten, doch wirklich gefährlich wurde es vor dem Wangener Tor nicht in der Anfangsphase. Doch auch der FC zeigte in den wenigen Aktionen nach vorne, dass hier mehr in der Luft liegt, als “nur” ein Unentschieden. So war es Luca Müller mit der besten FC Chance in Halbzeit 1, doch sein Schuss wurde vom Neu-Ulmer Torwart locker parriert. Aber auch auf seiten der Gastgeber war es nicht mehr als ein Freistoß, der übers Tor ging und die ein oder andere Flanke durch den Strafraum, was wirklich nennenswert ist für Halbzeit 1, so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen, welche von den beiden Teams angesichts des schlechten Wetters doch sehr schnell aufgesucht wurden.

Die zweite Hälfte begann für den FC mit einer Hiobsbotschaft. Nach einem Zweikampf im Mittelfeld musste Offensivspieler Luca Müller verletzt den Platz verlassen. Spielerisch änderte sich zunächst nicht allzu viel. Doch je länger das Spiel dauerte, umso mehr drückte Neu-Ulm auf die Führung. Zum ersten Mal gefährlich war es nach einem Kopfball nach Freistoß aus dem Halbfeld. Ballbesitztechnisch nun den Wangenern klar überlegen, kam Neu-Ulm aber noch nicht wirklich zu echten Hochkarätern vor dem Tor von Jonas Müller. Und der FC konterte immer wieder gefährlich mit dem schnellen Oliver Schabka, so auch in der 59. Spielminute. Einen erkäpften Ball auf der rechten Außenbahn spielte Konstantin Pfeiffer die Linie entlang auf den eben genannten Wangener Stürmer. Der Ball schien eigentlich schon verloren, doch mit viel Geschick im Zweikampf und viel Geschwindigkeit eroberte sich der Mann mit der Nummer 11 den Ball und lief allein in Richtung Neu-Ulmer Tor. Mit der nötigen Coolness ließ Oli den Abwehrmann ins Leere laufen und schob den Ball mit links ins lange Eck.

Die Freude war groß, doch 10 Minuten waren noch zu gehen. Jetzt warfen die Neu-Ulmer natürlich nochmal alles nach vorne und kamen auch noch zu 2/3 sehr guten Möglichkeiten. Doch an diesem Tag war das Glück nun endlich mal auf Wangens Seite und so klärte Jonathan Mörsch einen Ball gerade noch von der Linie und auch Jonas Müller parrierte einen Drehschuss innerhalb des 5 Meter-Raums exzellent. Mit vereinten Kräften schaffte es der FC dann nach zweiminütiger Nachspielzeit den Tabellenführer zu besiegen.

Fazit:

Die Jungs haben sich den Sieg heute absolut verdient. Es war eine geschlossene Teamleistung, bei der jeder gekämpft hat bis zum Schluss. Auf jede Veränderung im Spiel der Neu-Ulmer fanden die Wangener die richtige Antwort und ließen verhältnismäßig wenig zu. Vielleicht fungiert dieses Spiel nun als der berühmte “Dosenöffner”. Alle Beteiligten freuten sich riesig über diesen Sieg, denn die Entwicklung der Mannschaft ging über Wochen nun nach oben. Kommenden Samstag empfängt die U15 dann den nächsten gut platzierten Gegner mit Olympia Laupheim am neuen Kunstrasen im Ebnet, Anpfiff ist um 12 Uhr.

Für den FC spielten: J.Müller (Tor)- K.Pfeiffer, Mörsch, Korn, Drammeh, Huß – L.Pfeiffer, Straub, L.Müller, Willhalm, Fricker, Gorgol, Minge – Schabka

Trainer: Emil Petca , Samuel Schlegel