Wangener D-Junioren messen sich mit Profi-Nachwuchs

Eingetragen bei: D - Junioren, D1-Junioren, Jugendabteilung, Verein | 0

Quelle: Schwäbische Zeitung 16. März 2018

Es ist einer der größten Erfolge in der Nachwuchsarbeit des FC Wangen

Die D1-Junioren spielen heuer in der Talentrunde, der höchsten Liga des Württembergischen Fußballverbands für U13-Mannschaften. Los geht es bereits am Samstag, 17. März, mit dem Auswärtsspiel gegen Normannia Gmünd.

Der 2. Dezember 2017 war ein großer Tag für den Wangener U13-Nachwuchs. Die D1-Junioren des FC spielten beim Aufstiegsturnier in Neu-Ulm gegen drei weitere Bezirksstaffelmeister. Einem 1:0 gegen den gastgebenden TSV folgten ein 3:0 gegen Ehingen-Süd und ein 1:0 gegen Biberach. Mit neun Punkten und ohne Gegentreffer qualifizierte sich Wangen als einer von vier Aufsteigern für die U13-Talentrunde, die höchste D-Juniorenliga Württembergs.

D1 Junioren FC Wangen Talentrunde bei Autohaus Seitz
Vordere Reihe von links: Tom Macek, Robin Leyh, Tobias Rasch, Jannik Mayr, Jason Anschitz, Louis Lange, Eren Akin, Christian Eberle, Yigit Kocabay, Levin Arb, Efe Keskin, Tim Löhmann Hintere Reihe von links: Trainer Rainer Herget, Ali Aydin, Noah Gambach, Jugendvorstand Jo Gambach, Atakan Sari, Philipp Huckenbeck, Trainer Bernd Macek, Paul Schwarz. Auf dem Bild fehlt: Mattis Kellenberger
 

Die Freude beim Allgäu-Traditionsclub über diesen Erfolg war riesig, geht es doch unter anderem gegen die Creme de la Creme des württembergischen Fußballs. So empfängt der FC in der Einfachrunde, die ausnahmslos auf Kunstrasen gespielt wird, beispielsweise den VfB Stuttgart, den 1. FC Heidenheim oder den SSV Ulm 46.
Weitere Gegner sind die Stuttgarter Kickers oder der SSV Reutlingen. „Wir wollen die Top-Favoriten ärgern, die Spieler individuell und das Team als Ganzes weiterentwickeln und den Zusammenhalt fördern“, sagt Bernd Macek, der die D1-Junioren zusammen mit Rainer Herget trainiert.

Der sportliche Erfolg bringt aber laut FC auch eine große finanzielle Belastung für die Familien und den Verein mit sich. Vor allem die Fahrtkosten in den Stuttgarter Raum müssten gemeinsam gestemmt werden. Über dem steht jedoch die fußballerische Herausforderung:
Die Spiele finden auf dem Großfeld statt, mit elf Feldspielern und der längeren Spieldauer von zweimal 35 Minuten. Ungewohnt für die Junioren sind auch die mitunter langen Fahrzeiten zu den Auswärtsspielen.

„Für die organisatorische Unterstützung danken wir vor allem Gesamtspielleiter Bernd Rinn, Trainer Bernd Macek und Geschäftsführer Thomas Ehinger, die vieles, was unmöglich erschien, möglich machten“, so FC-Vorstandsmitglied Joachim Gambach.

Vier Heim- und fünf Auswärtsspiele hat der FC Wangen in der Zehner-Liga zu bestreiten. Eine erste Orientierung wird die erste Partie am kommenden Samstag bei Normannia Gmünd geben. Höhepunkt in der Talentrunde dürfte am 21. April auf dem heimischen Kunstrasen im Ebnet das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart sein.


Wir danken unseren Sponsoren

 

 

 

Bilder zum Besuch bei Autohaus Seitz in Wangen mit Spielern, Eltern und Sponsoren. Der FC Wangen sagt einfach DANKE

Bitte spenden Sie über unser Crowdfunding-Projekt