Yanick Minge schlägt TSV Tettnang im Alleingang

Yanick Minge schlägt TSV Tettnang im Alleingang

Yanick Minge FC Wangen
Yanick Minge

FC Wangen – TSV Tettnang 6:0 (4:0)

Tore: 1:0/2:0/3:0/4:0/5:0 Yanick Minge (2’/10’/20’/21’/43′); 6:0 Robin Leyh (57′)

Nach dem entfallenen Spiel aus der Vorwoche, durften unsere Jungs endlich wieder ran. Zum letzten Spiel auf Kunstrasen empfing man den direkten Konkurrent aus Tettnang zum Topspiel des 4. Spieltags. Das Hinspiel endete nach 3:1 Rückstand mit 3:3, somit war hier also noch eine Rechnung offen, die die Wangener natürlich begleichen wollten.

Hoch motiviert ging man das Spiel also an. Und nach 2 Minuten stand es auch schon 1:0 für die Hausherren. Nachdem sich Dario Jovic brilliant auf rechts durchsetzen konnte, bediente er den in der Mitte lauernden Yanick Minge, der trocken zum 1:0 vollendete.
In der Folge kam Tettnang fast nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Die FC’ler dominierten die Gäste nach Strich und Faden. Trotz einer – für viele unerwarteten Umstellung des Wangener Trainers vor dem Spiel – merkte man dem Team nicht ansatzweise an, dass sie mit dieser Umstellung zu kämpfen hatten, ganz im Gegenteil. Angriff um Angriff rollte auf den Tettnanger Keeper, den an diesem Tag keinerlei Schuld trifft, am Abschneiden der Gäste. Nach 10 Minuten konnte erneut Yanick Minge zuschlagen, der eine Ecke von Dennis Anschitz mit einem Powerkopfball verwertete.

Auch nach dem 2:0 hörten die FC’ler nicht auf nach vorne zu spielen. Im Laufduell mit Ivan Lingor, spielte der Tettnanger Verteidiger den Ball zum Torwart zurück, welcher den Ball mit der Hand aufnahm. Es gab also indirekten Freistoß im 16er. Und natürlich übernahm Yanick Minge die Verantwortung und schoss den Ball humorlos in die Maschen zum 3:0 nach 20 Spielminuten.
Die Tettnanger musssten in dieser Phase aufpassen, dass es nicht schon nach der ersten Halbzeit zum Debakel wird. Denn nur eine Minute später eroberte sich Yanick Minge am 16er den Ball, dribbelte gekonnten an den Verteidigern vorbei und schob zu seinem 4. Tor ein! Nochmals gefährlich wurde es dann nach einem katastrophalen Fehlpass im Aufbauspiel der Wangener, doch Ali Aydin im Kasten des FCs bereinigte die Situation im 1gegen1 gekonnt. So ging es mit einem deutlichen 4:0 in die Pause.

Die 2. Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Die Wangener Jungs schafften es anfangs nicht die Souveränität aus Halbzeit 1 wieder auf den Platz zu bringen. So musste Ali Aydin erneut doppelt parrieren, um die 0 auf Wangener Seite zu halten. Doch nach und nach kamen die FC-Jungs wieder besser ins Spiel. Und wer sonst, als der an diesem Tag überragende Wangener Kapitän Yanick Minge, sorgte dann für das 5:0. Bei diesem Treffer stand den Verteidigern quasi die Angst ins Gesicht geschrieben, denn Gegenwehr war bei diesem Treffer kaum zu sehen. Das Spiel lies zum Schluss hin klare Höhepunkte vermissen, außer das 6:0, welches das schönste Tor der Partie war. Mattis Kellenberger bediente per Zuckerflanke den einlaufenden Robin Leyh, der den Ball volley über den Torwart lupfte und somit den Endstand zum 6:0 markierte.

Fazit: Eine Mischung aus der richtigen taktischen Vorgabe, der richtigen Einstellung der Mannschaft zum Spiel, dem Vertrauen untereinender und natürlich dem Matchwinner Yanick Minge sorgte am Ende für ein auch in der Höhe verdienten Sieg gegen Tettnang. “Fußballgott Minge” “Yanick die Maschine” und vieles mehr durfte sich unser Kapitän nach dem Spiel unter strahlendem Lächeln anhören. Nichts desto Trotz ist das Rennen um die Schale (beziehungsweise den Wimpel) noch nicht zu Ende und für die Wangener geht es nach den Osterferien zum Auswärtsspiel nach Horgenzell.

Für den FC spielten: Aydin(Tor) – Kellenberger, Gambach, Mayr, Eberle, Rasch – Huckenbeck, Straub, Anschitz, Lingor, Jovic, Jakupi – Minge(C), Leyh, Bellusci
Trainer: Samuel Schlegel